Single Trails and Single Malt

Single Trails and Single Malt

Single Trails and Single Malt

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Eine neue Folge neues Glück nach einem 20 minütigen Exkurs was ist mit einem Cello Studium auf sich hat komm wir tatsächlich zum Thema fahrradfahren und in der heutigen Folge über Magnetverschlüsse,

00:00:14: Unternehmenskultur transportiert aus dem Musik und Meditation sind glaube ich die ein oder anderen spannenden neuen Weisheiten dabei also auf jeden Fall dran bleiben und sich die ganzen 50 Minuten können,

00:00:27: Joachim Fiedler.

00:00:30: Music.

00:00:44: Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Singletrails und Single Malt wir sitzen in der Kantine glaube ich ja leider noch nie in Betrieb genommen habe sind groß und geräumig seit Fidlock,

00:00:54: und wir haben heute zu Gast in Joachim und Joachim ist studierter Cellist und unternimmst du dabei fitok.

00:01:04: Öffentlicher hast auch Fidlock gegründet richtig

00:01:07: genau 13 Jahre fährt er ja auf jeden Fall ein super spannender Werdegang und es ist auch sehr spannend wie du auf die Idee kamst diese Firma zu gründen denn Musik und das was du heute machst

00:01:19: hat ja eigentlich nur eine ganz kleine Schnittstelle die aber die entscheidende Idee gespielt hat dass du diese Firma gegründet hast.

00:01:27: Und darauf komme ich später zu sprechen aber stell dich doch erstmal kurz vor so mache ich das immer dass mein Interview gestern sich einmal kurz vorstellen dürfen Wer sie sind was sie machen und wie sie dazu gekommen sind.

00:01:37: Ich bin Jochen Fiedler werde 54 Jahre dieses Jahr und habe zwei Kinder.

00:01:43: Und habe mehrere Leidenschaften und Berufe wie gesagt studiert habe ich die Musik.

00:01:53: Dann habe ich irgendwann einen Cello Kasten Laden gegründet in Berlin der auch noch läuft,

00:01:58: unter Fiedler cases also wenn mal ein Cello Kasten braucht er zufällig Werbung und

00:02:07: ja irgendwann ja fast schon gesagt irgendwann irgendwas gibt's da irgendeinen irgendwas gibt's da dass ich von Cello von Cello über Cello Kasten

00:02:17: zu in der Sportartikelindustrie zu Nike zu Fahrradmarken gekommen bin und.

00:02:27: Das habe ich schon auf dem paar anderen Medien erzählt aber die Geschichte ist immer wieder cool das ist einfach der bogenhalter der bogenhalter den ich vor.

00:02:38: Mit 2003 erfunden habe.

00:02:42: Der den der tägliche Problem lösen sollte weil man kommt von der Bühne und muss den Bogen als erstes verstauen Chat in der anderen Hand typische einhand Probleme,

00:02:54: alle die nicht wissen was ein Cello ist kann ich mir gut vorstellen sie in anlernen Mountainbiker gibt werden vielleicht mit,

00:03:01: erinnere mich kurz zum Cello besteht aus zwei Teilen dem eigentlichen Streichinstrument und den Bogen über das mit dem man über die,

00:03:12: genau das zwischen Kontrabass und Geige aber das ist 130 hoch Begriffe sich entscheiden das ganz großes Kontrabass genau und die Geige ist das kleinste gut und dann,

00:03:25: Cello genau in der Mitte 13 nach gutes Maß.

00:03:31: Jetzt muss man dazu sagen wer füttert noch nicht kennt ihr seid im Wald in der bikebranche groß geworden ich sag mal wir haben einen Mountainbike Podcast und wir sprechen vor allem über Mountainbike Themen oder Leute die mit Mountainbike was zu tun haben,

00:03:45: ihr habt im Prinzip ein sehr sehr einfaches Produkt und zwar die Trinkflasche revolutioniert,

00:03:51: weil man vorher immer einen Trinkflaschenhalter am Fahrrad hatte und dann eine sehr günstige Trinkflasche die man da einfach rein quetschen musst und sowohl beim reinquetschen in die Halterung als ob beim Fahren hat meine Tasche verloren,

00:04:04: das passiert bei euch nicht weil ihr im Prinzip mit dem Magnetverschluss eine neue,

00:04:10: ja Symbiose zwischen Trinkflaschenhalter und Trinkflasche geschaffen hat Regina das war wohl dachte eines Tages der Friedemann eben ein sehr motivierter junger Entwickler bei uns mehr im Büro stand und sagte er Joachim,

00:04:23: ich habe da mal zwei von unseren Standard snap verschlüsseln,

00:04:27: eine Flasche geklebt hier guck mal da braucht man keinen Käfig mehr weil man das machen weil man da auch die Flasche mal machen.

00:04:34: Und das war unser,

00:04:38: proneben nicht nur in die Fahrradindustrie auf der Fahrradindustrie kennt man uns ja schon von Herrn Verschlüssen das ist aber stimmt ja der Klassiker,

00:04:47: da haben wir ja jetzt jedes Jahr mehrere Millionen Verschlüsse die in Dutzenden von Brahms meistens die etwas schöneren man halt verwendet werden.

00:04:59: Und aber wir haben uns halt lange als Komponenten zu die vor verstanden wir.

00:05:07: Haben die Vorderseite vermietet also auf die Vorderseite der Backe da habt ihr bis vor kurzem eigentlich immer irgendwie Abus oder Track oder.

00:05:19: Oakley oder wieder alle heißen die wär vielleicht haben wir vermietet inzwischen gemacht ein bisschen aggressiver Hahn und sagen

00:05:29: das ist der Verschluss heißt verlaufen also es steht ihm ja nur hinten gut wenn wir uns

00:05:35: mit dem Freund mit dem alles gut verstehen die dürfen auch weiter weiterhin vorne drauf schreiben,

00:05:41: wer wir sind aber von daher waren wir lange.

00:05:47: Gar nicht unbedingt wahrnehmbar als Marke sondern viele haben sie einfach nur gefreut was das für ein cooler helmverschluss ist.

00:05:55: Und haben das mit dem Abus Helm und dem Abus Logo in Verbindung gebracht es gab halt die einen Marken die ihr haben.

00:06:04: Hamm offen erzählt dass das ist eine fitlog schnell finden wir toll das halt noch ein bisschen unsere neuen Helm eingesetzt es gab andere die haben einfach dann bisschen Nebel gestreut und gesagt.

00:06:14: Ja das ist die neue magnetschnalle weil sie werden geklaut Sophia also.

00:06:25: Keiner ist so blöd dazu sagen das ist dann die magnetschnalle aber gab manche die die eben das,

00:06:35: sich mit, Technologie geschmeckt haben andere die das ein bisschen verschleiert haben und das hat sich sowohl auf der Komponenten Seite sehr geändert.

00:06:45: Wir sind bewusst jetzt eine eine starke Inglin brennend geworden.

00:06:55: Wir wurden auch die letzten Monate von einer sehr großen Marke angerufen ob wir da eine ganz große Kooperation.

00:07:05: Bereit sind zu machen da.

00:07:08: Kann was kommen okay aber nur weil ich bin eigentlich noch nicht ganz zufrieden mit dem wie wir über dein Werdegang gesprochen haben,

00:07:20: weil ganz ehrlich gesprochen ich habe relativ selten einen studierten chill ist mir gegenüber sitzen,

00:07:25: und ähm wie man jetzt aus der Musikbranche oder der Übergang den haben wir verstanden aber wie kommt man dazu Cello zu studieren also.

00:07:35: Aber für mich war es das normalste Welt ich kann mich nicht mehr dran erinnern,

00:07:41: ob oder wann ich gesagt habe dass ich Cello spielen will ich hatte einfach irgendwann so ein Ding in der Hand und das war so dass ich vier ältere Geschwister habe vier,

00:07:50: vier lieblingsschwestern vier ältere Schwestern.

00:07:58: Und wir sind sehr dicht beieinander mit Zwillingen dazwischen und sind quasi alle auf einen Haufen und meine Eltern.

00:08:05: Haben beide ein Herz für die Musik mitgebracht,

00:08:11: die Geige hat mein Vater sich ein Krieg gerettet in vielleicht sogar Leben gerettet weil er dann bisschen länger im Lazarett zu bleiben durfte und mit den Ärzten Kadett spielen Stadt wieder an die Front.

00:08:23: Und meine Mutter stammt aus einem Musiklehrer Haushalt und hatte auch immer Musik um sich und ist Kindergärtnerinnen gewesen und hat.

00:08:33: Immer und überall gesungen,

00:08:35: und den Traum oder diese Musikalität unserer Eltern das haben sie uns vererbt und zu auf eine ganz sehr angenehme Weise so wir sind zwar alle fünf Profimusiker geworden aber nicht weil unsere Eltern das,

00:08:48: und vorgezeichnet haben sondern einfach weil die uns das ermöglicht haben,

00:08:53: S&S war es gehört einfach dazu also so wie Zähneputzen an Hausaufgaben machen hat man halt seine 10 Minuten runter wenn man sich das Profil oder,

00:09:06: andre andre großer kommst du halt einfach nachmittags die Tour mitunter bisschen ausgefragt jetzt hast du gesagt ihr seid 5 Profimusiker in eurer Familie,

00:09:16: alles Streichinstrumente oder wieso kam es zum Cello und hast du auch andere Musikinstrumente mal ausprobiert aber da meine Eltern sind guten Mix gesorgt wir sind als Familie Fiedler singt und musiziert.

00:09:28: Beim aufgetreten da gibt es also die die älteste spiel die Tasteninstrumente die ist Organistin hat jetzt falls nicht seine Chöre,

00:09:38: und leitet große okay Kreis Sachen und war aber immer die die eben ganz normal begleiten so perfekt können sich an jede Taste setzen und,

00:09:49: die Basis schaffen und dann II das war sozusagen unser Rampensau das ist die.

00:09:57: Diorella die fantastische Geigerin und Sängerin geworden ist die,

00:10:04: es vielleicht von uns am weitesten gebracht hat und dann kommen die Zwillinge mit Geige und Klarinette,

00:10:13: so dass wir dann und dann fehlt eben noch ein Bass Instrument und das war dann echt bist du der jüngste im Bunde ich bin da sie brauchen Bass Instrument.

00:10:26: Das muss er jetzt machen der Joachim der kriegt jetzt ist lol wie gesagt ich kann mir die einzige Erinnerung dich wirklich habe ist.

00:10:33: Meine Eltern beim Viertelstelle ist im Kinder Cello bestellt auf Mittenwald damals irgendwie kam gab es noch keine China Instrumente.

00:10:42: Dann kam das damals auf Mittenwald und ich erinnere noch das tollste war die Holzwolle in denen Cello verpackt war richtig ganzen doch diese alte wertvolle nicht dich irgendwie Paprika sonst hast von deinem echte Hobelspäne.

00:10:58: Und diesen diese Konsistenz und den Geruch das war für mich und ich war das Cello da genau,

00:11:07: und dann sag mal wenn ich zurück denke ich habe auch mal tatsächlich für die Leute das nicht wissen ich habe ein Instrument gespielt und zwar habe ich mal Flöte musste ich lernen in der Schule und dann war ich aber auch in so einer Musik AG und habe Posaune gespielt.

00:11:22: Also könnt das hat mir viel Spaß gemacht bis zu dem Zeitpunkt an dem ich das nicht mehr mit der Schule machen sollte sondern dann,

00:11:30: ich bin dann umgezogen war nicht mehr in der gleichen Klasse und hatte dann tatsächlich hier bei Hannover auch,

00:11:35: posaunenunterricht und da war dann wirklich so der Lehrer war nicht so richtig cool und da hat mir das Spiel dann auch nicht mehr so viel Spaß gemacht weil das vorher halt natürlich noch eine andere Gemeinschaft war in der mir das gespielt hat und der Gips.

00:11:47: Wir beim Radsport als ich für den Weltcup noch gefahren und trainiert habe gab es die Momente und dann sagt,

00:11:52: ich habe keinen Bock mehr findest du genau die richtigen Stichworte aber die Gemeinschaft wofür man es macht man braucht die die anderen und man braucht ein guten Lehrer.

00:12:03: Und dass die Gemeinschaft an die wichtigste Gemeinschaft war die das familienorchester quasi dann kam das Bundesjugendorchester irgendwann.

00:12:13: Als ich bei Jugend musiziert mal einen Treppchen im Bundeswettbewerb bestiegen habe dann hat war das die Eintrittskarte ge Bundesjugendorchester das war ne ganz große Sache also die hat mich.

00:12:24: Das war die quasi die halbe Motivation und Berufsmusiker zu werden okay also du hattest auch den Antrieb daran erfolgreich zu zu zu sein um dann den nächsten Step zu gehen,

00:12:35: genau weil meine Schwestern waren eben schon im Bundesjugendorchester das war schon klar das ist die angesagte Sache da hat man dann.

00:12:44: Dann macht man die na das ist halt wirklich wiwiwi Olympiade mehr mit 16 oder sowas also man spielt auf den großen Bühnen mit den großen Dirigenten und.

00:12:56: Warst du denn schon immer diszipliniert und hast dich dann hingesetzt und

00:13:00: fleißig also intrinsisch motiviert sage ich mal übt und gespielt oder war das schon so dass auch ab und zu mal dein Lehrer oder deine deine Gemeinschaft die auf die Finger hauen musst sozusagen okay wenn du das schaffen willst dann musst du dich jetzt hinsetzen machen.

00:13:14: Also ich bin nicht das Wunderkind in vielen Bereichen auch nicht im Business was mit allem auf die Welt gekommen ist und sich ein Mann.

00:13:26: Freu dich hinsetzen und und spielst sondern es war eine ganz bewusste Entscheidung.

00:13:32: Mit 15-16 ich wollte es einfach wissen ob ich auch so gut werden kann wie einer meiner Schwestern ich habe gesagt wenn ich.

00:13:41: Das nicht probiere dann werde ich mich später ärgern und dann ich hatte halt vorher irgendwie so Viertelstunde 20 Minuten immer geübt und dann habe ich gesagt so jetzt.

00:13:51: Übe ich immer anderthalb zwei Stunden dann geht sowas.

00:13:55: Das war echt hart weil ich was technisch habe ich tun tust und dann und dann kam eins zum anderen dann kam der Bundeswettbewerb dann kam ein toller neuer Lehrer und,

00:14:08: und dann ganz wichtig für mich damals.

00:14:11: Da war noch gar nicht so ganz klar ob ich Musik studiere hatte ich die Chance einem der,

00:14:18: in meiner Generation berühmtesten fettesten vorzuspielen und sogar noch eine kleine drauf eingehen ich hatte jetzt noch die Frage.

00:14:28: Dich jetzt an das hast du mir vergessen beim trainieren Disziplin spielen,

00:14:36: wie muss man sich so Interview muss man sich so ein Cello Wettbewerb vorstellen,

00:14:39: das wollte ich fragen sitzt dann deine Jury die dann bewertet und sagt z.b. den wollen wir haben also ist das wie bei so einer Talentshow im Fernsehen oder wie muss man sich so ein Wettbewerb Vorstände Musikwettbewerb,

00:14:53: Jugend musiziert das grandiose Sache ist ein absoluter Breitensport gibt es eben auf drei Ebenen regional Landbund.

00:15:04: Und so.

00:15:07: Gibt es unglaublich viele Ehrenamtliche Musiker und Musiklehrer die sich dazu Jury zur Verfügung stellen.

00:15:14: Und wirklich in jeder Musikschule in jeder Kreisstadt da ein Regionalwettbewerb n5000 Altersklassen in 5000 Gruppen parallel machen bloß damit,

00:15:26: einfach deine Bühne S.

00:15:29: Dass Kinder ein Ziel haben was spielen dafür einen Blumentopf kriegen und wenn sie eben wirklich gut sein dann.

00:15:38: Läuft es eigentlich auch wirklich aber es ist halt wirklich die Breitenförderung.

00:15:43: Hauptsächlich und aber nach oben wird dann die Pyramide eben kleiner und am Ende gibt's halt ein Bundeswettbewerb da kommen die,

00:15:52: Segen auf allen Landeswettbewerb Verben zusammen immer nur einer immer k.o. Wettbewerb und.

00:16:00: Und dann gibt es halt da im ersten zweiten dritten oder

00:16:05: gut mal auch ein zwei erste und zwei zweite Preise gewonnen ich warte ich hatte den dritten Preis und war aber Leistungsstufe 1 also es war ich war einer der ersten fünf oder so

00:16:17: dann bist Du quasi in die nächste Kategorie aufgestiegen und das war die Eintrittskarte für das Bundesjugendorchester.

00:16:26: Und auch die Eintrittskarte für z.b. Vorspiel bei dem beim David Geringas bei diesem berühmten Cellisten,

00:16:34: genau du hast nämlich bei dem berühmten David Gehringer,

00:16:38: wie lange hattest du mir erzählt bei insideout dass du die Chance hattest bei einem ganz berühmten Cellisten zu lernen und Cello zu studieren.

00:16:48: Wir haben schon drüber gesprochen es ist ja ein Studium dass meiner der hat ist irgendwann vielleicht auch nicht so ganz klar was ist euch wie ich kann man das Studieren.

00:17:00: Man hat sie in jedem Studium Nebenfächer also man kann verschiedene Studienfächer Studienrichtung machen es gibt die breiten Bildung Jugend.

00:17:09: Kirchenmusik und und Musiklehrer die,

00:17:13: haben eigentlich davon Dir dass Du Studium die lernen Chorleitung die lernen ensembleleitung die lernen Klavier die lernen singen die lernen,

00:17:25: wir komponieren die lernen und und uns ja die haben echt ein vollen Stundenplan.

00:17:31: Haben dazu aber deshalb dann auch nicht unbedingt die Zeit aber konnte ich das alles nicht und bekam sie nicht die Zeit und Motivation.

00:17:41: Am Cello irgendwie jeden Tag 10 Stunden zu sitzen und ich war er einer von denen die gesagt habe ich mach zwar Nebenfach Klavier noch weil ich wieder aufnehmen Prüfung brauche.

00:17:52: Aber dann die Musikgeschichte Tischen hol ich mir schnell den Schein und hauptsache ich kann den ganzen Tag

00:17:58: üben und dann hat man Anspruch einmal die Woche anderthalb Stunden beim großen Meister Unterricht zu haben und im Prinzip.

00:18:07: Und ist es darf man hat quasi einen Tag gefüllt mit Nebenfächern und 6 Tage hat man frei.

00:18:15: Zum trainieren und mit dem Herrn gesinger wie lief das dann ab war das dann eher auch irgendwann so eine freundschaftliche Beziehung die man miteinander hat oder ist es wirklich so ganz ehrfürchtig man verbringt er jetzt einmal die Woche anderthalb Stunden Zeit mit dem und Himmel den an und sagt,

00:18:30: ich möchte eben tippen schreibt man sich auf notiert in ein heiliges Buch oder ist es eher so dass es wirklich dann so ne,

00:18:36: Mentor Rolle übernimmt und man ist perdu und freundschaftlich und spielt auch mal so auf du war das damals nicht ich glaube das hat sich irgendwann umgestellt aber das hat jetzt nichts ist jetzt gerne Zeit,

00:18:50: ja halt Erscheinung wenn David Geringas war war und ist schon ein sehr.

00:19:03: Eine einen eine tolle Persönlichkeit der hat schon da haben wir schon gezittert oder Aufklärer und er.

00:19:15: Hat auch nicht so dieser international berühmte Klasse hervorgebracht weil er sehr berühmte Pädagoge war der für jede.

00:19:25: Jedes Stadium bei jedem Schützling irgendwie gar den rechten Tipp hatte sondern einfach weil er ein unglaubliches Vorbild war also ich weiß noch dass ich.

00:19:38: Eigentlich jedesmal in den vier Jahren die ich nicht bei ihm war kam Reinhard ganz viel vorgespielt das war nicht der Unterricht das war ein,

00:19:47: der Hauptanteil des Unterrichts war das AMS vorgespielt hat und jedesmal obwohl man ja schon seinen Klang und sein Cello und sein Stil und sonst was kannte jedes Mal war.

00:20:00: Sein Vorbild noch mal größer noch mal beeindruckender als das Bild was man schon drin hat,

00:20:08: immer wieder Dinge nennen sowie wie wenn man irgendwie einen Sprung macht oder noch man Seite und jedes Mal macht der noch eine Drehung mehr kann.

00:20:23: Ja und einmal hat man dann diesem Klang absorbiert irgendwie ganz tief und man hat auch absorbiert das.

00:20:31: Ist der Job ist diese Grenze immer weiter zu verschieben ja also die an den den Anspruch hast du wahrscheinlich heute auch noch,

00:20:39: genau das mache ich jetzt täglich ja ich habe heute morgen mit meiner großen internationalen Kanzlei gegen 1.

00:20:47: Materia gib,

00:20:49: großes ja sowas ähnliches also da werden diverse Grenzen ausgelotet und erweitert spannend,

00:21:00: ich will der Übergang tatsächlich vom Musik zum Business sozusagen,

00:21:05: denn unserem Podcast ist für viele wir haben in den letzten Folgen tatsächlich sehr viel zu Feedback aufgerufen haben viele E-Mails auch bekommen und ist für viele Leute sehr inspirierend und wir haben auch schon ein zwei Leute dazu bewegen können,

00:21:17: für Einstieg in die Mountainbike Branche zu sich zutrauen oder auch sich dann selbständig zu machen in gewissen Gebieten.

00:21:26: Weil wir mit unseren Gästen immer wieder besondere Menschen da haben die besondere Werdegänge haben und dass es in deinem Fall auf jeden Fall gegeben und deswegen hatten wir jetzt auch einen

00:21:35: relativ langen Exkurs in die Musik weil es einfach,

00:21:39: deine deine Leidenschaft ist und das was du studiert hast und daraus resultiert die Idee mit der du dann dich getraut hast ein Business aufzubauen

00:21:49: der Bogen oder die bogenhalterung in dem Cello Kasten war ja im Prinzip der erste Magnetverschluss den du entworfen gebaut hast,

00:21:58: was hat dich dazu bewegt und wie hast du das Ganze finanziell dann umgesetzt zu sagen wir machen jetzt Fiedler cases also.

00:22:07: Fiedler cases gab's schon vorher also das war das Essen aus dem Studium das ist noch so ein,

00:22:13: parallele Ding ich bin halt immer viel Fahrrad gefahren damit nicht so wie ihr schlimm die Idee mit dem Ring gebogen und so weiter sondern Quatsch weil ich,

00:22:28: komm Taschengeld hatte.

00:22:30: Und aber das ist so parallel das lief somit aber das war für mich auch ein begleiten meiner Musiker Laufbahn eben.

00:22:40: Für mich ja aber die Revolution wirklich zu sagen war für mich ich nehme fremdes Kapital rein.

00:22:48: Bei Federkissen nee dass das Ding aus eigener Kraft du hast und wir nur dann selber gebaut dass du quasi cellokasten gekauft und hast dann einfach nur dieses Rucksacksystem selber genäht und dran,

00:23:00: gebaut aber zuerst habe ich mir also lange rum getüftelt mit irgendwelchen irgendwelchen gehörten und dann,

00:23:08: bin junge dafür, Mensch es gibt auch tolle Trekkingrucksäcke nehme ich kaufe ich mir doch mal ein Ersatzteil von dem Deuter Rucksack von dem großen Stern Deuter Rucksack und baut davon mal um.

00:23:19: Und das habe ich dann 20-25 mal für mich und meine Kommilitonen gemacht.

00:23:25: Und dann da drei Stunden jeweils an der Nähmaschine gesessen und dann war ich ganz schüchtern aber ich habe jetzt da 50 Mark fürs Material bezahlt.

00:23:36: Mir 80 und dann habe ich nach dem 20 gesagt nee wenn ich das jetzt weiter mache dann muss das auch einen wirtschaftlichen Hintergrund haben.

00:23:51: Und habe dann auch überlegt ok was ist der wirtschaftliche Nutzen.

00:23:58: Und habe dann gesagt ich möchte jetzt meiner 90 Mark dafür haben ist es dir das wert oder nicht meine Lebenszeit.

00:24:08: Gebe ich nicht mehr für zehn Mark die Stunde sehr verständiger.

00:24:15: Und dadurch habe ich auch ermöglicht aber auch damals eben schon gedacht wenn ich es erfolgreich machen will brauche ich.

00:24:21: Ich schaffe das nicht alleine sein ich brauche eine Handelsstruktur das heißt die 92 Markt und damals auch nicht in meiner eigenen Tasche allein geblieben sondern.

00:24:30: Gleich gesagt hier lieber Geigenbauer wirst es mit verkaufen.

00:24:34: Kriegst du für ein Handy discount und kannst auch auf dann verdienen und und so weiter.

00:24:41: Und wann ist der Punkt eingetreten wo du dir dann irgendwie noch Mitarbeiter dazu geholt hast.

00:24:47: Da ach das ist schon so lange her weiß nicht aber das ist ja die sind jetzt zu viert da das ist immer so nett so eine kleine Crew.

00:24:54: Ganz tolle Leute viele auch so.

00:25:00: Mit welchen Historien auf der Musik natürlich natürlich von Rundpool.

00:25:08: Schon schon Charakter gibt also du hast im Prinzip erst einfach mal nur für dich und deine Kommilitonen gebaut mit Problemlösung.

00:25:17: Gesucht und gefunden und dann.

00:25:21: Bist du Wanne gegangen und hast gesagt hey ich mache das jetzt schon meine kommiliton weil ich die gern habe und will ein bisschen Geld verdienen und irgendwann war der. Nee will ich jetzt nicht mehr ist zu für Arbeit,

00:25:29: okay sie sind es wert so viel Geld also sie das Produkt noch nicht so Wert und als das quasi,

00:25:38: glaube habe ich gesagt okay dann kann ich darauf auch einen Business Case aufbauen dann kann ich auch mal 3 Paletten von den Tragesystem.

00:25:49: Bestellen dass du musst es quasi keinen neuen Markt erschließen weil du kanntest die Nachfrage oder genau das war so für dich,

00:25:57: der die Sicherheit zu sagen wir probieren das jetzt mal und da kann ich ja jeden wenn ich heute Radio höre kenne ich leider nur noch wenige aber damals.

00:26:09: Wir kannten uns alle aber weil das gab halt ein paar Hände voll angesagter internationaler Professoren Musiker.

00:26:20: Da kannte man jeder hat halt so 10-12 15 Schüler und die Kante man alle,

00:26:25: das ist wie ne Sportsitze auch so jetzt sind wir beim Magnetverschluss angekommen jetzt

00:26:32: wolltest du den Bogen in deinem Kasten verstauen zuerst hattest du einen Druckknopf das ging aber nicht mit zwei Händen glaube ich nicht mit einem drauf geht mit einer Hand aber zu geht's nicht mit einer Hand

00:26:43: und dann kam der Magnetverschluss um die Ecke den du dir zu eigen gemacht hast und da habe ich halt zum ersten Mal unter dich ersten,

00:26:52: zwei normale starke Magneten mir besorgt und da hat man die gegenzahl einfach zu aber gehen dann eben nur noch mit zwei Händen auf und irgendwann habe ich.

00:27:01: Das war dieser berühmte heureka Abend wo ich die einfach durch geweckt habe.

00:27:08: Und deine Alu das hast du es im Museum gesehen diese diese Alu Klammer damit diese 50 ne und,

00:27:21: ja das war der schaltbare Magnet,

00:27:24: und dieser schaltbarer Magnet war eben die Vorlage für den ersten schaltbaren den ich hatte von Anziehung Abstoßung umschalten kann und dann kombiniert mit einer Haftung wurde es der erste Schulranzen Verschluss.

00:27:36: Das ist totaler Geschichte ich bin und daher aber dann wirklich mal Tatonka dran schuld,

00:27:41: dass dies dann genommen haben oder ne die die haben den die haben mich dazu herausgefordert die haben gesagt also ich habe zwar in jedem dem ich den gezeigt habe damit hat gesagt er mitgespielt und darf der kann man noch tausend Sachen mit machen,

00:27:54: aber Tatonka direkt gesagt und mach uns einen Schulranzen Verschluss da draus wir nehmen den.

00:28:02: Toll die Aufgabenstellung für drei Minuten wieder bei dem Thema

00:28:07: dass dein Charakter eigentlich durch die Musik geprägt war dass du natürlich immer ein Level aufsteigen wolltest du wolltest dich immer weiterentwickeln die Herausforderung kam und dann kann jemand wie du natürlich auch nicht sagen

00:28:19: ohne haben gerade Wichtigeres zu tun oder ich spiele über Cello nee wenn die Herausforderung Gas dann nimmst du sie auch an oder.

00:28:27: Na ja da bin immer auf der Suche nach dem ich damit zum Arbeiten vielleicht können wir morgen machen,

00:28:35: schön jetzt ist es aber so ein Magnetverschluss in Serie zu produzieren auch gar nicht so einfach sondern da muss man dann natürlich irgendwie mit mit Spritzguss man muss die Magnete haben,

00:28:46: relativ viel Produktionstechnik dabei dazu um sowas herzustellen wie es dann wert des schritt vonstatten gegangen zu sagen ok klar du wusstest die nehmen das,

00:28:56: aber du hast es natürlich auch noch keine Erfahrung in der Serienproduktion nämlich an bis zu dem Zeitpunkt.

00:29:02: Das was sehr geholfen hat allgemein war auch der Zeitpunkt dass man in den Anfang der 2000 mal eben die 3D Konstruktionssoftware.

00:29:15: Dann wird mir schwindelig war das hatte nicht nur die Nase und VW sondern,

00:29:19: kann man sich irgendwo runterladen so damals natürlich hinten und das hat mir,

00:29:33: den Weg hat mir ermöglicht eben meine Vorstellung relativ schnell einfach dahin in 3D auch.

00:29:42: Zu übersetzen und dann habe ich mir einfach ein Dienstleister gesucht der mir das dann kunststoffgerecht noch ein bisschen aufgehübscht hat aber fahre ich nicht ganz alleine.

00:29:52: Und habe dann aber auch schnell gemerkt ach der kocht auch nur mit Wasser also auf seinen Fehlern wie ich dann korrigieren musste.

00:30:00: Von dem Ingenieur Dienstleister habe ich dann gemerkt ob es ne da Knie ich mich jetzt selber rein ok spannend.

00:30:09: Ähnliche ähnlich war es bei mir mit Filmen tatsächlich dass ich.

00:30:13: Ich habe ja früh angefangen Filme machen zu lassen von dem was ich tue so beim Weltcup und so als Absicherung wenn das Ergebnis mal nicht so stimmt dass ich dennoch was vorweisen kann.

00:30:24: Auf das brauchtest du das neue Jahr doch jetzt gerade wo ich mich nicht qualifiziert.

00:30:31: Ja was denn ganz gute Story zumindest erzählen sind aber wenn man nach Hause fährt und sagt er ich glaube ich nicht qualifiziert dann steht halt nur das Ergebnis da aber wenn man dann irgendwie die Geschichte dazu erzählen kann,

00:30:40: dann haben die Ferien sind die Leute zu Hause natürlich immer noch einen Unterhaltungswert und finden es toll unten finden finde nicht weiterhin toll und,

00:30:47: du hattest mich vorhin gefragt wie viele ambasador and ich hab es scheint zu funktionieren zu haben weil alle waren begeistert auch wenn die Ergebnisse mal nichts gestimmt haben,

00:30:57: und dann aber auch immer wieder das Problem mit Film an und zusammenarbeiten und dann ist doch nicht das rausgekommen das mit deinen vorgestellt hat oder und so weiter und irgendwann ist der Punkt eingetreten wo ich gesagt habe ich mache das jetzt selber.

00:31:08: Minions Film rein gekniet und ja,

00:31:13: ich komme gerade von der Filmproduktion wir haben uns gerade zwei Tage Videos gedreht die habe ich selber modelliert produziert Regie alles gemacht weil ich sein mittlerweile einfach selber kann und.

00:31:23: Das finde ich ein sehr sehr gutes Beispiel sowohl da als eben vor allem bei dir auch.

00:31:28: Die Herausforderung anzunehmen und dann ja auch einfach den Glauben daran zu haben dass man eigentlich doch vieles schaffen kann und,

00:31:36: vielen Dank an meine mutter die als Kindergärtnerin ja dieses Vertrauen auch mitgegeben hat.

00:31:43: Würdest du sagen dass du es heute in deinem Unternehmen immer noch süß also dass du,

00:31:47: sag mal deine Mutter hat ja einen Umgang mit dir geprägt was Vertrauen und Ausprobieren angeht du hattest vorhin auch angesprochen der Friedemann der auch in dem Video zu sehen war der hatte die Idee mit der Trinkflasche einem Fahrrad.

00:32:00: Wie ist das bei dir in der Unternehmenskultur sagst du hier Jungs macht mal viel Spaß und dann spricht er darüber und,

00:32:10: lässt du dann viel Freiraum und die sollen einfach auf drauflos entwickeln und dann sitzen wir nicht zusammen und bespricht oder wie ist das generell bei euch so an habe.

00:32:20: Also wie es jetzt ganz genau sind dann Wicklung weiß ich heutzutage gar nicht mehr so weil es inzwischen so gewachsen ist dass es sich,

00:32:28: glücklicherweise leider auch in Stücke für versioniert unter selbständig hat aber der Geist des geblieben dass es einen sehr starken Austausch gibt und auch ich.

00:32:40: Gehend wie fast jeden Tag da mal durch und guck mal das ist das Schönste im ganzen am liebsten ganzen Tag davon schreibt dazu Schreibtisch Kommentare,

00:32:53: in Ärger in der Firma,

00:32:55: geht's dann angegriffen Grenze natürlich auch so nicht mehr sondern aber was ich auch erhalten hat ist ja.

00:33:04: Wir es ist es ist eine Währung hier eine Idee zu haben.

00:33:11: Aber es ist eher andersrum dass man aufpassen muss dass die die die Fleißarbeit machen die mal einen ein replacement Werkzeug irgendwie gerade auf dem Tisch haben und da findet sich keine großen hurra Schreie.

00:33:24: Haben von den Kollegen dass die auch ihre ihre Wertschätzung bekommen und ansonsten.

00:33:35: Isy so ein bisschen vielleicht fällt mir gerade auf die in meiner Familie vielleicht wird diese,

00:33:42: ein sehr kameradschaftlicher Wettbewerb wer hat die nächste gute Idee okay cool ich hoffe das ist kameradschaftlich bleibt ja ne.

00:33:56: Da passen wir auf dass die Strukturen so sind dass das jetzt irgendwie auch nicht keine Exzesse.

00:34:03: Einprogrammiert sind.

00:34:07: Hattest du jemals Angst bei einer Herausforderung das ist vielleicht in die Hose geht du hattest mir auf dem Zettel auch geschrieben dass du großes Vertrauen von Investoren entgegengebracht bekommen hast wie ist es,

00:34:22: bei dir dann gewesen mit dem Angst oder dem Risiko dass du eingegangen ist.

00:34:27: Aber die Angst ist immer auf der Bühne dabei das ist das habe ich als Musical erlebt das ist eher die Ausnahme dass die Angst nicht da ist gibt es auch ja gibt auch Musik die nur Spaß macht.

00:34:42: Aber Samsung upday essen oder kurzen ausschalten der ist ja nicht und das eine verrückte Sache ist auch dass ich als,

00:34:50: langweiliger klassische Musiker einfach nur nur reproduzieren improvisieren nicht das habe ich leider nicht gelernt,

00:35:00: und es wirkte ist dass ich als Unternehmer.

00:35:03: Welchen ganzen Tag komponiere ja ich denke mir ständig Sachen aus oder hab mit mit den Leuten ja mit dem die mit Sachen zu tun die es noch nicht gibt.

00:35:15: Und auch nicht nur technisch ich.

00:35:20: Wie hat heute morgen hatte ich auch juristisch wieder mit etwas zu tun Großunternehmen,

00:35:27: arbeiten mit in der Niers Dienstleistung zu tun zusammen die Ihnen Ideen bringen oder Sachen aus konstruieren.

00:35:37: Aber es ist nicht vorgesehen im Konzept Großunternehmen dass man mit einem Ideengeber zusammen arbeitete gibt keinen Standardvertrag.

00:35:48: Und da muss man auch wieder.

00:35:52: Kreativ und und lösungsorientiert und eine was finden was auch für beide passt.

00:35:59: Und aber sich natürlich auch auf den Schubladen befreien verstehe ich ja.

00:36:04: Dann finde ich immer wieder spannend wenn man find Kliemann feuchte kennst du findest die man nie Fynn Kliemann es hat glaube ich aus wenn man so möchte aus Heimwerker YouTube-Videos,

00:36:16: freischaffende künstlerisches Imperium ist das der verrückte Schweizer nee ist in Deutschland der kliemannsland gegründet hat,

00:36:25: mach ganz ganz viele coole Projekte generiert sich und ganz ganz vielen künstlerischen Sachen hat mittlerweile viele Mitarbeiter auf seinem Hof great unfassbar witzige Videos ist mit deinem Musikproduzent sehr erfolgreichen anschauen,

00:36:39: also auch jemand der im Prinzip dann outside the box denkt und

00:36:47: man sieht immer mal wieder eine in der Story von ihm wo er halt in ihren weiteren Jeans Sneakers und Mütze beim Notar sitzt und irgendwelche Zettelchen unterschreibt und dann sagt er passt in keine Schublade dieser Mensch und ist trotzdem dabei erfolgreich mit dieser lockeren,

00:37:03: improvisierte nat also.

00:37:05: Sehr spannend weil wie du schon gesagt hast an der Musik hast du es eigentlich nicht gelernt zu improvisieren und im täglichen Leben in deinem Geschäftsfeld musst du immer wieder neue Dinge erlernen und improvisieren und,

00:37:17: quasi du spielst den Jazz im Business und.

00:37:27: Ich habe auf dem Zettel tatsächlich den du mir gegeben hast kann ich sehr sehr hilfreich hat noch nie jemand gemacht da steht wenn drauf du.

00:37:35: Das ist ja eine Art Meditation,

00:37:37: ja nicht nur eine Art sondern das ist ihre Mutter der Meditation als ist sozusagen die erhebt den Anspruch der Mutter der Meditation zu sein weil man eben noch nicht mal ein Objekt hat darüber dass man meditiert also okay,

00:37:51: man stellt sich nichts vor keinen goldenes Licht oder sowas sondern.

00:37:59: War sein heißt einfach nur sitzen und dann fängt man an seinen Gedanken nicht zu bewerfen und frei laufen zu lassen oder.

00:38:10: Was man tut also ich habe es jetzt schon sehr lange nicht mehr praktiziert es war.

00:38:18: In der meiner frühen Studienzeit für sieben Jahre habe ich das sehr intensiv gemacht und hat mir.

00:38:25: Sehr viel gegeben in der Zeitung nicht sicher auch ein Stück geprägt und.

00:38:33: Gute Beschreibung ist wenn man vielleicht auch wieder aus der Musik ist kennst du es wahrscheinlich auch auf dem Sport auch wenn du voll im Flow bist ja so zwischen Abfahrt und Ankunft.

00:38:45: Einfach nur mit dem nächsten beschäftigt es gibt keinen es ist kein Platz für irgendwas anderes genau wie in der Musik.

00:38:54: Wer ist heute das war tatsächlich diesen Zustand in warum schreibst war einer der Gründe warum ich radfahren so faszinierend finde oder Downhill Rennsport weil in dem Moment der Abfahrt des Finallauf ist.

00:39:07: Hast du keine Gedanken du funktionierst mir eine Maschine und genau uns und ähnlich ist es in der Musik du hast einfach nur.

00:39:15: Du von einem Klang zum nächsten es ist wenn du.

00:39:21: Mit 100000 % zuhörst und von jedem Strand zum nächsten und jeder Note zur nächsten dich bewegst ist kein Platz dafür war an,

00:39:34: und ähm beim sasaeng nimmt ist die Bühne der Atem man im Prinzip ist beim Sehen eigentlich super viel Platz da,

00:39:43: aber man reduziert sich auf das sein und dementsprechend schaut man eigentlich nur zu was gerade passiert oder ja dadurch dass man sich nur auf die Ausatmung konzentrierter.

00:39:57: Und dann den Einatmung und dann die nächste Ausatmung.

00:40:01: Und das und eine gute session ist das wenn auf einmal die Glocke schlägt und du merkst.

00:40:09: 50 Minuten von Papa nicht mitgezählt aber du hättest mit sehen können dazwischen war nichts anderes.

00:40:18: Und und danach geht man eben ja und natürlich unglaublich zentriert raus Mann.

00:40:29: Man musste kein Selbstbild verändern weil man hat gar nicht an einem selbst gedacht man musste keine.

00:40:39: Probleme lösen weil man hat nicht ein Problem gedacht sondern man hat einfach noch nicht den Atemzug gedacht und das hat aber den den Körper und Geist einfach.

00:40:50: Die die frische gegeben einfach nicht blockiert zu sein von halt eben man braucht.

00:40:56: Ach was erwartet sehr erfrischend war dass man man musste nichts glauben.

00:41:01: Ich stamme aus einer Baptisten Familie ja da war eine tolle Gemeinschaft davon von Gläubigen aber das Problem war man musste was glauben.

00:41:11: Und ich konnte damals nicht sagen ich glaube an den jegorow dass der nicht jetzt persönlich berührt hat und deshalb habe ich den abendmahlskirche immer weitergegeben ja ich wollte dazugehören eigentlich.

00:41:25: Aber eigentlich hast du hast nicht dran geglaubt du warst gerade 100% überzeugt sozusagen ja und und.

00:41:33: Wenn wir halt so mein mein Anker wo ich gesagt okay ich.

00:41:38: Merkt ja schon da kommt ja nicht von ungefähr aber das war meine Übersetzung quasi.

00:41:46: Den Weg der Religion irgendwie.

00:41:50: Für mich kreativ zu benutzen und ein Stück zu mir zu finden und Kraft zu finden spannend mega spannend ich habe neulich.

00:41:59: Irgendwann die Musik leise drehen müssen und Jan hat zu mir gesagt Jasper wenn du nichts mehr hören kannst und möchtest dann bist du überarbeitet und du sollst dir mehr Zeit für dich selber können.

00:42:12: Und das war einer dieser Punkte wo ich gesagt habe verdammt du hast Recht die letzten zwei Wochen waren super viel zu tun super viel gemacht ich müsste eigentlich mal wieder nichts tun.

00:42:21: Und dieses nichts tut es versuchen mir schon vorzunehmen und aktiv auch zu sagen ok heute steht,

00:42:27: nichts im Terminkalender das passiert halt bei mir an ich nicht mal am Wochenende weil am Wochenende muss dann immer die die YouTube-Videos rauskommen und dann muss man da wieder raus produzieren also es gibt wenig Zeit weil bei mir verschwimmen privat und Arbeit auch,

00:42:39: und wie mich gibt es wirklich wenig Zeit wo ich weil ich habe nichts im Terminkalender stehen ich habe niemanden den ich jetzt anrufen muss niemand mit ihm sprechen muss und.

00:42:48: Dieses Zeit für ein selber nehmen bei mir ist das bestimmt kein meditieren aber es ist dann einfach ein aktives,

00:42:55: Nichtstun also z.b. in Kaffeetrinken auf der Couch und einfach aber sonst nichts zu tun außer zu sitzen als mein Fenster zu gucken oder ein Hund zu streichen und diese Ruhe heutzutage zu finden in dem Zeitalter wo wir

00:43:08: immer umgeben sind von Push-Benachrichtigungen auf unserem Telefon von musik von.

00:43:14: 1000 Sachen die noch im Hintergrund laufen dann sind wir Leute die jetzt wahrscheinlich gerade diesen Podcast hören nebenbei noch irgendwas anderes,

00:43:20: tun weil man halt heutzutage noch mal auf.

00:43:30: Wir leben einer so schnellen Zeit dass ich glaube dass dieses Zeit für sich nehmen Zeit zu sich selber zu finden auch einen viel größeren Stellenwert kommen wird wieder in Zukunft.

00:43:42: Weil wir haben uns nie zuviel selbst aus dem Auge verlieren wir verstehen die Natur nicht mehr wir verstehen uns selber nicht mehr und da glaube ich.

00:43:51: Bist du schön Inspiration was du gerade gesagt hast vielleicht kommt er eine andere drauf und sagt hey probieren zum aus.

00:44:01: Band Spannsysteme wie geht's weiter bei der Firma Fidlock.

00:44:05: Ja mit dem das nichts hat mich halt auch inspiriert oder die Ursprungsidee.

00:44:12: Von dem Vakuum von unserer tollen neuen Handy Handyhalterung Mount Serie da ist ja auch davon nichts aber ich habe halt immer damit gespielt ok welche Prinzipien kann man mit.

00:44:27: Mit Magnet kombinieren manchmal eine Schraube und Magnet was steht da und daneben das nicht das Vakuum.

00:44:36: Und ein Magnet wie würde das aussehen und das war der Ursprungs kein jetzt von von von DeMarco.

00:44:45: Wo ist es jetzt nicht irgendwie das philosophische am Ende die Geschichte die man nein sondern so tatsächlich der Ursprung ist daraus entstanden also dieses Gedanken Schach sowas kann man wirklich.

00:44:59: Abfindung systematisch die Erfindung kommen nicht bin erleuchtete ich will da jetzt das Handy beim Saugnapf halten und dann manchmal schon aber.

00:45:09: Aber viele Sachen hier sind bei mir oder auch bei anderen entstanden durch quasi systematisches.

00:45:16: Spielen mit Sachen und dann gucken was kommt raus und dann sortiert man von 1000 Kombination sortiert man 199 raus und.

00:45:25: Und dann bleibt eine übrig wo wir dann auch wieder bei dem KO-System von den,

00:45:32: mein Engel musik anmachen erinner ich mich bitte nicht an das Haydn Cellokonzert weil das musste ich,

00:45:42: wenn du Profimusiker werden willst musst du das Haydn Cellokonzert in jedem Wettbewerb bei jedem Orchesterprobe spiel den ersten Runde spielen.

00:45:51: Und diese Töne begleiten mich dann ganzes Leben es ist ein und die gleiche Melodie oder.

00:46:01: Jojo papapapapa das musst du in dem Moment wo es um dein Jahr und ein lebensgehalt geht deine Lebensstellung.

00:46:10: Musst du fähig sein seine unbeschwerte Melodie ganz frisch und heiter runter verzaubern.

00:46:19: Oder Strich. Ich weiß nicht dass er dann sehe ich Dein oder ja der Grund warum ich aufhöre professionell down hören zu fahren,

00:46:28: ich bin immer an der gleichen Stelle gescheitert und das war die Deutsche Meisterschaft weil ich mit dem Druck nicht klar gekommen bin,

00:46:34: ich habe ganz viele Deutsche Rennen gewonnen ich habe die Gesamtsiege gewonnen weil wirklich erfolgreich in Deutschland aber immer wenn es um den Titel ging nur um den Titel dass man sich deutscher Meister nennen kann das war ein rennen wie jedes andere auch aber man wusste danach heißt man Deutscher Meister.

00:46:48: Habe ich dem Druck konnte ich nicht standhalten habe ich nicht hingekriegt weil es ist im Prinzip genau das gleiche.

00:46:55: Es geht gerade um alles und du musst 100% fokussiert sein und dann diese diese Melodie des Downhill spielst du hast es ja vorher drei Tage die Strecke 1 trainiert du kennst jeden Stein jede Wurzel und dumme Situation noch.

00:47:08: Abspielen on this.

00:47:10: Ja weiß ich nicht aber auch bei mir in die mit den Praktikant bei den Berliner Philharmonikern ja da war bei mir auf der Druck.

00:47:18: Dass das habe ich geschafft.

00:47:21: Also dann um die feste Stelle gingen habe ich mehrmals versucht aber da waren dann meine Kollegen auf der.

00:47:29: Auf der Meisterklasse waren daneben man eben bisschen besser alles kann Ebene einer kriegen,

00:47:37: naja aber ich glaube einer Sonnenuhr heute komplett Leute her und wurde jetzt stehst als ich das erste Mal eine Gebäude gesehen habe war ich schwer beeindruckt ich bin immer noch schwer beeindruckt ich finde es toll wie du,

00:47:51: mit welcher Philosophie du an das ganze ran gehst und welche Produkte daraus immer wieder neu entstehen,

00:47:58: scheint ja ein guter Ersatz weg oder eventuell die Tester wenn es uns keinen Spaß macht dann macht den anderen auch keinen Spaß wir machen hier nicht nur weil alles verkaufen können und ist,

00:48:10: muss unter Wasser.

00:48:14: Und jetzt noch eine persönliche Frage bevor wir vielleicht das ganze dann auch ausklingen lassen du hast zwei Kinder hast du gesagt.

00:48:24: Wir haben die auch Musiker oder wären haben wir haben das Bildnis und Wissen Verlag übernehmen,

00:48:30: nein das geht leider nicht weil ich nicht mehr mehr hatte gesagt aber die haben natürlich.

00:48:40: Jeden Abend.

00:48:43: Geht immer das gerade rum Papa aber heute mindestens fünf Lieder okay cool ja aber da ist.

00:48:52: Und wie Valentina fährt 6 die hat auch irgendwann eine Geige in der Hand gehabt und sich nicht so ganz erinnert Warum ist passt aber zu ihr einfach cool wird damit nicht,

00:49:07: vergewaltigt und mein Sohn.

00:49:12: Mit elf der singt den ganzen Tag ist im Knabenchor in Hannover und spielt Klavier an der wird.

00:49:22: Wahrscheinlich werden die beide keine Profimusiker auch ob es nicht der Anspruch.

00:49:28: Aber es gehört halt dazu dass das habe ich Ihnen gesagt in unserer Familie gehört es einfach dazu.

00:49:36: So wie bei Tante Uschi und bei Tante Margarete Musik wird immer fester Bestandteil der Fiedlers bleiben genau und das ist,

00:49:45: nur Formel verschieben uns geeinigt dass euch die Musik spielt auch bei Hitler war tatsächlich also ich freue mich sehr auf das was kommt ich weiß etwas was andere noch nicht wissen dementsprechend freue ich mich wirklich drauf denn,

00:50:00: ja der wird viele tolle neue Sachen geben nächste für die Autofahrer soll ja auch Autofahrer geben unter denen die dafür nicht gibt auch erfahre ich weiß nicht aber,

00:50:09: alle die die die das Vakuum am Fahrrad schon seit einem halben Jahr fahren er könnte es demnächst auch fürs Auto,

00:50:17: einkaufen in Karma und ich bin gespannt oder die nächste Video Konferenz bestimmt noch nicht ich gebe noch nie dem TÜV,

00:50:25: vielleicht auch wahrscheinlich schon also eigentlich ist es bisschen dämlich von mir zu denken dass sie noch nicht dran gedacht habe aber er denkt an die Induktionsschleife zum Laden beim Auto Mond.

00:50:34: Bin gerade dran dachte ich mir schon,

00:50:36: habe ich mir gut in diesem Sinne vielen Dank Joachim für dieses wirklich inspirierende Gespräche ich hoffe dass die Lehrer draußen was mitnehmen und vielleicht zur Meditation finden oder auch mal sagen man kann aus der Musik 4 transferieren,

00:50:51: ins ins Alltagsleben ins und Geschäftsleben super spannende Geschichte.

00:50:56: Vielen Dank schade dass ich dich noch nie live oder Fahrradfahren habe ich schicke dir ein Video über das geben.

Über diesen Podcast

Die Talkshow aus dem Herzen der Bikeszene. Die Mountainbikeprofis Jasper Jauch und Tobias Woggon sprechen über aktuelle Themen der Bikeszene und geben durch interessante Interviewpartner am Kaminfeuer mit dem Whisky in der Hand einen Blick hinter die Kulissen des Mountainbikesports.

von und mit Jasper Jauch, Tobias Woggon

Abonnieren

Follow us